News total: 24 Welpengruppe » Die Kunterbunte Hundeschule

Welpengruppe

Der Mensch ist für sein Tier voll verantwortlich.

Es wird kein Kampf- oder Problemhund geboren, sondern der Mensch macht Ihn dazu.

Es liegt in der Hand des Menschen wie und was aus dem Hund wird.

Nur wenn ein Hund liebevoll und konsequent ( nicht durch Härte ) erzogen wird, erhalten wir einen guten und treuen Partner fürs Leben, der uns viel Freude bereiten kann.

Wenn man dann im Vorfeld noch auf ein paar Punkte achtet:

Achtet woher der Hund kommt.

Ob er eine gute Kinderstube hatte.

Eine optimale Prägung von der Mutterhündin und dem Züchter mitbekommen hat.

Der zukünftige Besitzer sich im voraus über die Bedürfnisse informiert hat.

Der Hundehalter sich darüber im klaren ist, das der neue Hausgenosse zwischen 10 & 15 Jahre alt werden kann.

Der Hund auch Kosten verursacht.

Das ein Hund viel Zeit in Anspruch nimmt.

Dann steht einer glücklichen Mensch- Hundbeziehung nichts mehr im Wege.

Was macht den Reiz an einer Welpengruppe aus ?

Welpen spielen zu sehen und feststellen wie schnell Welpen lernen.

Warum ist die Welpengruppe so wichtig für mich und meinen Hund ?

Ich als Besitzer lerne artgerecht mit dem Welpen umzugehen und Erfahrung mit anderen austauschen.

Mein Welpe lernt unterschiedliche Hunde kennen.

Er wird mit verschiedenen Umweltsituationen bekannt gemacht.

Was werde ich als Hundebesitzer in der Welpengruppe lernen ?

Ich bekomme fachliche Anleitungen und Tips gezeigt, wie ich mich mit meinem Hund verständlich machen kann.

Theoretisches und praktisches wissen wird mir vermittelt und vor allem wird deutlich gemacht, das ein Hund ein Lebewesen ist und kein Spielzeug.

Ich muß als Hundebesitzer allerdings bereit sein zu lernen.

Was wird mein Hund lernen ?

Bindung zum Hundeführer, unterschiedlichste Umwelteinflüsse z.B. Spielgeräte, Tunnel, Brücken, Geräusche, Flatterbänder, etc.

Mit anderen Hunden artgerechte zu kommunizieren, wie er sich in Konfliktsituationen verhalten muss.

Die ersten Grundbegriffe wie: Hier, Sitz, Platz, Aus.

Was sind Problemhunde ?

Es gibt bei einer normalen Aufzucht und Prägung keine Problemfälle !

Bei schlechter Aufzucht kommt es zu einem Prägungsdefizit des Welpen, das durch den Besuch einer Welpengruppe gemindert werden kann.

Problemhunde haben meistens die Besitzer, die glauben das z.B. ein Welpe sofort Stubenrein sein muss.

Ferne setzen die Hundebesitzer voraus, das ein Welpe sofort alles versteht und umsetzen kann, was man Ihm sagt.

Ist jeder Hund für die Welpengruppe geeignet ?

Alle Welpen zwischen 8 - 16, maximal 20 Wochen sind geeignet.

In welchem Alter des Hundes sollte bzw. kann mit der Welpengruppe begonnen werden ?

Ab der 8.Woche und er die erste Schutzimpfung hat.

Wartet man ab bis zur zweiten Impfung gehen wertvolle Prägewochen verloren, die der Hund nicht mehr aufholen kann.

Wie finde ich als Anfänger einen guten Ausbilder, eine gute Hundeschule für meinen Hund ?

Am besten durch Mund zu Mund Propaganda.

Ferner sollten man sich wenn möglich, die entsprechenden Schulen ansehen bevor man einen Welpen hat.

Achten Sie darauf wie die anderen Welpen sich zu dem Schulpersonal verhalten.

Fragen Sie andere Teilnehmer ob Sie und Ihr Hund gerne dorthin gehen und warum.

Schauen Sie ob mit Leckerchen und guten Worten gearbeitet wird, und ob die Ausbilder auf Fragen eingehen ( Positiv ), oder ob mit Würger oder Stachelhalsband gearbeitet wird.

Die ganze Zeit nur Unterordnung gemacht wird und das miteinander spielen der Welpen nicht oder kaum stattfindet.

Fragen an die Ausbilder nicht oder nicht zufriedenstellen beantwortet werden, ( Kasernenhofambiente ) ( Negativ ).

Auch sollten Sie Fragen wie die Ausbilder arbeiten und nach welchem Prinzip sie die Welpenstunden aufbauen.

Ob theoretisches Wissen vermittelt wird.

Wie die Ausbilder sich weiterbilden.

Wenn Sie sich möglichst im Vorfeld ein wenig damit beschäftigen, sollten Sie schnell herausfinden und zu unterscheiden wissen, welche Schule gut und welche Ausbilder Profis sind.

Was ist zu Einwirkung vom Hundeführer und Ausbilder in der Welpengruppe zu sagen ?

Der Hundeführer wird auf seine Fehler hingewiesen die er macht und darauf was es für Konsequenzen hat, wenn er die Fehler weiter macht.

Welche Eigenschaften sollte der Hundeführer/halter besitzen ?

Liebevoll und Konsequent sollte er sein und sich nicht aus der Ruhe bringen lassen.

Er sollte aus sich selbst herauskommen können und nicht nachtragend zum Hund sein, wenn der Hund was falsch gemacht hat.

Welche Eigenschaften sollte der Ausbilder besitzen ?

Er sollte das zu vermittelnde Wissen so rüberbringen können, das es jeder versteht.

Sich mit möglichst vielen Rasseneigenschaften auskennen.

Tier und Menschenfreund sein

Jederzeit, auch nach der Stunde für Fragen zur Verfügung stehen und ein sehr dickes " Fell " besitzen.

Welche Hilfsmittel verwendet der Ausbilder bei der Ausbildung ?

Körper, Spielzeuge verschiedenster Art, Leckerchen und die Stimme