News total: 24 AGB » Die Kunterbunte Hundeschule

AGB

AGB

  1. Für jedes Tier und jeden Halter/Hundeführer muss eine gültige Haftpflichtversicherung abgeschlossen sein.
  2. Die Teilnehmer / innen haften für alle von sich und / oder von Ihrem Tier verursachten Schäden.
  3. Die Hundeschule/ Kita und die Ausbilder / innen übernehmen keinerlei Haftung für Personenschäden, Sachschäden oder Vermögensschäden, die durch die Anwendung und Ausführung der gezeigten und veranlassten Übungen entstehen.
  4. Die Hundeschule/ Kita und die Ausbilder / innen übernehmen weiterhin keinerlei Haftung für Schäden jeglicher Art, die durch die teilnehmenden Tiere verursacht werden. Alle Begleitpersonen sind durch die Teilnehmer / innen auf den bestehenden Haftungsausschluss hinzuweisen und in Kenntnis zu setzen. Jeder Teilnahme, jeder Besuch, jede Übung der teilnehmenden Personen und Tiere an den Unterrichts-, Spiel- und / oder Beratungsstunden erfolgen ausschließlich auf eigenes Risiko.
  5. Der Erfolg der Unterrichtsstunden hängt auch von den Teilnehmern / Teilnehmerinnen ab, deshalb wird keinerlei Erfolgsgarantie gegeben.
  6. Die Hundeschule und die Ausbilder behalten sich vor den Unterricht nach eigenem Ermessen abzubrechen. Die Kursgebühren werden in diesem Fall anteilig zurück erstattet.
  7. Da wir auch viele Beratungen / Einzeltrainings außerhalb durchführen, ist eine Terminvereinbarung per Telefon oder Email dringend notwendig. Wir arbeiten nur nach vorheriger Terminabsprache. Vereinbarte Termine sind verbindlich und begründen einen Auftrag des jeweiligen Kunden an die kunterbunte- Hundeschule Nicht wahrgenommene Termine begründen einen Anspruch auf ein Ausfallhonorar der kunterbunten- Hundeschule - mindestens das Honorar für eine Einzelstunde zzgl. ggf. Anfahrtskosten.
  8. Die Unterrichtsgebühr für den Monat ist im Voraus zu bezahlen. Bei nicht Inanspruchnahme des vollen Monats wird auch anteilig keine Gebühr zurückerstattet.
  9. Die Hundeschule und die Ausbilder behalten sich vor die Unterrichtsanforderungen den körperlichen Vorraussetzungen und dem Alter der Tiere anzupassen.
  10. Die Ausbilder der Hundeschule behalten sich vor die Örtlichkeiten für die Trainingsstunden des Einzelunterrichts und des Gruppenunterrichts individuell bestimmen
  11. Die Hundeschule und die Ausbilder behalten sich vor, etwaigen vom Halter/Hundeführer geforderten Einsatz spezieller Hilfsmitteln abzulehnen.
  12. Die Hundeschule und die Ausbilder behalten sich vor Hunden, die nicht für den Gruppenunterricht geeignet erscheinen, die Teilnahme zu verweigern. In diesem Falle besteht selbstverständlich die Möglichkeit durch Einzelunterricht den Hund auf die Teilnahme am Gruppenunterricht vorzubereiten.
  13. Den Anweisungen der Übungsleiter ist Folge zu leisten.
  14. Die Teilnehmer / innen verpflichten sich nur mit einem gesunden Tier, dass kein Ansteckungsrisiko für andere Personen oder Tiere darstellt, ungezieferfrei ist und den Anforderungen des Unterrichtes körperlich gewachsen ist, an den Trainingsstunden teilzunehmen. Vereinbarte Unterrichtstermine für Einzelstunden und Kleingruppenstunden müssen spätestens 24 Stunden vor Beginn abgesagt werden. Nicht rechtzeitig abgesagte Unterrichtsstunden werden voll angerechnet.
  15. Die Hundeschule und die Ausbilder behalten sich vor, den jeweiligen Unterricht aus wichtigen Gründen abzusagen oder zu verschieben. In diesem Fall wird der Unterricht zu einem anderen Termin nachgeholt.
  16. Alle Angebote freibleibend. Irrtümer und Fehler vorbehalten.
Jegliche Änderungen, Ergänzungen oder die teilweise oder gesamte Aufhebung des Vertrages bedürfen der Schriftform, auch die Abänderung oder Aufhebung des Vertrages. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist, wenn der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts, öffentlich - rechtliches Sondervermögen oder im Inland ohne Gerichtsstand ist, Wuppertal. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB nichtig oder unwirksam sein, berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht.